cevur Schulungen

cevur ist ein Schulungs-Angebot für Menschen, die in pädagogischen,  sozialen oder Gesundheitsberufen Verantwortung für Kinder und Jugendliche tragen. Es sensibilisiert diese Fachkräfte für die besonders auf Unterstützung angewiesene Gruppe der Kinder aus suchtbelasteten Familien (Children of Addicts = COAs).

cevur vermittelt Sicherheit im Umgang mit dieser Gruppe und gibt Fachkräften Werkzeuge in die Hand, mit denen sie COAs so unterstützen können, dass sie bessere Chancen haben, sich gesund zu entwickeln. 

cevur steht für:

COAs
erkennen
verstehen
unterstützen
Resilienz fördern

In cevur fließen Erkenntnisse aus Resilienzforschung, humanistischer Psychologie, systemischer Familientherapie und Erfahrungswissen aus dem 12-Schritte Programm der Anonymen Alkoholiker sowie der National Association for Children of Alcoholics (NACoA) zusammen.

Ziel von cevur ist es, insbesondere Kindergärten, Schulen sowie Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe dabei zu helfen, die Förderung von Resilienz bei COAs zu einem Teil ihres Leistungsprofils zu machen.
 

Was beinhaltet cevur?


cevur I ist eine zweistündige Kompaktschulung, mit folgenden Inhalten:

  • Dynamik in Suchtfamilien

  • Rollenmuster und Bewältigungsstrategien der Kinder

  • Schädigungen bei den Kindern

  • Basisinformationen Resilienz

  • Was stärkt die Kinder?

Die Teilnehmer/innen erhalten neben Basisinformationen konkrete Hinweise, wie sie auf der Grundlage ihres pädagogischen Fachwissens eine für COAs hilfreiche und unterstützende Haltung einnehmen können. Die Schulung nutzt zur Wissensvermittlung interaktive Übungen und anschauliche Modelle sowie Bilder, Geschichten und Gleichnisse.


cevur II ist eine Tagesschulung (ca. sechs Stunden zzgl. Mittagspause), die die in cevur I vermittelten Kenntnisse vertieft:

  • Vertiefende Informationen zur Familienkrankheit Sucht und zur Unterstützung von COAs

  • Resilienz als Lernprozess

  • Resilienz fördernde Faktoren

  • Möglichkeiten und Grenzen der Unterstützung von COAs in Kita und Schule (Kernkompetenzen)

  • Transgenerationale Weitergabe von Sucht und anderen familiären Belastungen

  • Fetale Alkoholspektrum-Störungen (FASD) 

Auch cevur II beinhaltet Übungen und viele Geschichten aus dem Leben.


Beide Schulungen können einzeln oder in Kombination gebucht werden. Sie werden als Inhouseveranstaltung vor Ort oder als Seminar in Berlin angeboten. Mehr